Perfektes Wetter, begeisterte Kinder - Der Kantonale Jugitag in Davos war ein voller Erfolg

Rund 850 Knaben und Mädchen von 28 Vereinen aus ganz Graubünden haben am Sonntag beim Kantonalen Jugitag in Davos teilgenommen. Sieger des Vereinswettkampfes Jugend 1-teilig wurde die Jugi Klosters. Den Vereinswettkampf Jugend 3-teilig gewann in der 1. Stärkeklasse der TV Maienfeld, in der 2. Stärkeklasse der TV Landquart und in der 3. Stärkeklasse die Jugi des TV Grüsch. Am Nachmittag bildeten die vielen Kinder eine stimmungsvolle Zuschauerkulisse für den Mobiliar-Sprint.

Text und Fotos: Walter Bäni | Rund 130 Helferinnen und Helfer – darunter auch einige Mütter oder Väter von teilnehmenden Kindern – trugen zum erfolgreichen Gelingen des Grossanlasses bei. OK-Präsident Andreas Mori konnte am Ende der Wettkämpfe ein sehr gutes Fazit ziehen. „Wir hatten super Wetter und praktisch alles hat reibungslos geklappt. Die Teilnehmerzahl entspricht ziemlich genau dem Durchschnitt der vergangenen Jahre.“

Erfreulicherweise gebe es auch im Handy-Zeitalter viele Kinder, welche Freude an sportlicher Betätigung hätten, sagte der OK-Präsident weiter. „Aber auch im Kanton Graubünden kämpfen wir mit Nachwuchsproblemen. Im Prättigau beispielsweise gibt es noch fünf Vereine, früher waren es mehr als doppelt so viele.“ Zu den Leistungen der Teilnehmer meinte Mori lachend: „Die Kinder geben immer Vollgas, sie haben nie Motivationsprobleme. Es war eine Freude ihnen zuzuschauen.“

Nach der Mittagspause wurde der populäre „Mobiliar Sprint“, eine Pendelstafette mit rund 120 Gruppen, ausgetragen. Mit grosser Spannung wurde danach die abschliessende Siegerehrung erwartet. Die Jugi-Mädchen und –Knaben bildeten auf der Tartanbahn im Davoser Sportzentrum einen grossen Halbkreis. Wer erfolgreich war und aufs Siegerpodest steigen durfte, bekam als verdienten Lohn einen kräftigen Applaus. Bald darauf machten sich die Riegen mit ihren Betreuern auf den Weg zum Bahnhof, um grösstenteils mit der Rhätischen Bahn den Heimweg anzutreten.

 

Nach oben